Glossar der Nanotechnologie

Unser Glossar bietet Erklärungen zu wichtigen Begriffen der Nanotechnologie und Materialentwicklung

Probe bestellen
Beratungsgespräch vereinbaren

Elastomere

Elastomere sind eine von mehreren Kunststoffgruppen, die bezüglich ihres mechanisch-thermischen Verhaltens unterschieden werden. Bei Raumtemperatur sind sie elastisch (Gummielastizität): Sie können mindestens bis auf das Doppelte ihrer Länge gedehnt werden und kehren anschließend wieder in ihren Ausgangzustand zurück. Grund dafür sind verknäuelte, quervernetzte Molekülketten. Typische Vertreter der Elastomere sind zum Beispiel Polyurethan und alle Silikone. Elastomere können auch als Kunststoffmatrix für faserverstärkte Kunststoffe genutzt werden.

Epoxidharz

Epoxidharz zählt zu den härtbaren Kunstharzen. Mithilfe eines geeigneten Härters können sie zu duroplastischen Kunststoffen verarbeitet werden und zeichnen sich durch große Härte und gute Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit aus.

Extruder

Extruder dienen der Förderung dickflüssigen Materials mittels Schnecken (Einschneckenextruder oder Doppelschneckenextruder) zu einer formgebenden Öffnung und kommen auch als Dispergieraggregate zum Einsatz. In diesem Fall dienen die Schnecken der Zerkleinerung und Mischung der gewählten Komponenten. Das Material wird bei der Extrusion entgegen dem Widerstand der rotierenden Schnecken gefördert und dabei unter Druck und höherer Temperatur aufgeschmolzen.

Wir können Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen!

Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der erfolgreichen Umsetzung Ihres Projektes!

Beratungsgespräch vereinbaren